Standups

Ein Standup-Meeting (oder einfach „Stand-up“) ist ein Meeting, an dem die Teilnehmer in der Regel im Stehen teilnehmen. Das unbequeme Stehen über einen längeren Zeitraum hinweg soll die Meetings kurz halten. Diese Meetings finden an jedem Arbeitstag an demselben Platz statt. Im Regel dauert ein Standup nicht länger als 15 Minuten (Time-Box), dennoch müssen sie nicht 15 Minuten lang sein. Es dient dem Team dazu, sich abzustimmen und gegenseitig zu informieren. Tägliche Standup-Meetings sind ein wichtiger Bestandteil des agilen Rahmens für Vermarkter. Sie bieten jeden Tag die Möglichkeit, das Team auf dem Laufenden zu halten. Ohne sie ist es möglich, dass die Teammitglieder direkt in ihre Arbeit einsteigen, ohne effektiv zusammenzuarbeiten.

Hintergrund

Das Geheimnis eines effektiven und agilen Standups besteht darin, den Teammitgliedern nur drei sehr spezifische Fragen zu stellen:

1. An welchen Aufgaben hast du gearbeitet/erledigt gestern?

2. An welchen Aufgaben arbeiten Sie heute?

3. Hindert dich etwas daran, deine Aufgaben zu erledigen?

Diese drei Fragen gehen direkt auf das Kernproblem ein und damit bewahren das Projekt vor dem Misserfolg. Wenn man diese Informationen von jedem im Team bekommen kann, hat man eine ziemlich gute Vorstellung vom Status des agilen Marketingsprints und von Änderungen, wenn überhaupt, die man vornehmen muss.

Fakten

Das tägliche Standup-Meeting ist eine weit verbreitete Methode. Laut einer Statistik sind die meisten täglichen Standup-Meetings für 11 Uhr geplant und 63 % von ihnen beginnen ohne eine vorbereitete Agenda. Die Mitarbeiter selbst halten 33 % der Meetings für ineffektiv. In den Vereinigten Staaten finden täglich durchschnittlich 11 Millionen täglichen Meetings statt. Das sind schnell 55 Millionen pro Woche und 220 Millionen pro Monat.