Jenkins

Jenkins ist ein in Java programmiertes Open-Source Werkzeug, sogenanntes webbasiertes Continuos-Integration-System (CI-System), das bei agiler Softwareentwicklung genutzt wird, und zwar plattformunabhängig. Mithilfe von Jenkins wird die automatisierte Ausführung von sich wiederholenden Aufgaben (z. B. Cronjobs oder der Build eines Softwareprojekts) überwacht. Die Basis von Jenkins unterstützt zahlreiche Werkzeuge, zusätzlich können durch die Community weitere Funktionen mithilfe von Plugins hinzugefügt werden. Dementsprechend ist es möglich Jenkins für jedes Projekt individuell anzupassen, darunter auch für Projekte mit anderen Sprachen beziehungsweise Technologien. Jenkins liefert eine übersichtliche Weboberfläche über welche Entwickler, Administratoren oder Projektmanager automatisierte Statusanzeigen zu ihren Projekten ausgegeben bekommen. Es sorgt dafür, dass kleine Code-Änderungen immer sofort getestet und in die Software eingespielt werden.

Hintergrund

Das Projekt wurde nach einem Streit mit Oracle von Hudson abgetrennt. Die Software wurde ursprünglich als Hudson-Projekt entwickelt und unter dem Namen Hudson bekannt. Es wurde im Sommer 2004 bei Sun Microsystems gestartet und wurde erstmals im Februar 2005 veröffentlicht. Auf der Java One Konferenz im Mai 2008 gewann die Software den Duke´s Choice Award in der Kategorie Developer Solutions. Aus dem Grund eines Problems in der Infrastruktur kam es zu einem Streit zwischen Hudson und Oracle. Dementsprechend wurde am 11. Januar 2011 ein Abstimmungsaufruf zur Änderung des Projektnamens von „Hudson“ in „Jenkins“ veröffentlicht. Die erste Version mit dem neuen Namen ist im Jahr 2011 erschienen. Jenkins veröffentlicht wöchentlich eine neue Version, mit neuen Features und Bugfixes. Zusätzlich zu den wöchentlichen Veröffentlichungen steht eine LTS (Long Term Support) Version zur Verfügung.

Fakten

Experten berichten, dass das Jenkins-Projekt im August 2017 mit geschätzten 1.000.000.000+ Benutzern auf der ganzen Welt das perfekte Werkzeug für kontinuierliche Lieferung und DevOps Orchestrierung ist. Dieser Automatisierungsserver umfasste zum 30. Juni 2017 mehr als 150.000 aktiven Installationen, was ein Wachstum von 50 Prozent seit der Ankündigung des Jenkins-Projekts im Januar 2015 darstellt. Jenkins hat mehr als 1000 Plugins, die die Arbeit wesentlich erleichtern können. Es besteht auch die Möglichkeit ein nicht existierten Plugin zu schreiben und weiter mit der Community zu teilen.