Lifecycle Marketing

Lifecycle-Marketing, wie der Name schon sagt, beinhaltet die integrierte Betrachtung der gesamten Kundenreise, vom ersten Kontakt bis zum Customer Relationship Management, anstatt sich eng auf eine bestimmte Kampagne, einen bestimmten Kanal oder eine bestimmte Metrik zu konzentrieren. Die Grundidee von Lifecycle-Marketing ist, dass alle Inhalte an den jeweiligen Lebensumständen und Interessen der Empfänger ausgerichtet werden. Hierbei wird grundsätzlich zwischen den vier Basiskategorien im Kundenlebenszyklus „Interessent“, „Neukunde“, „Bestandskunde“ und „inaktiver Kunde“ unterschieden. Erfolgreiche E-Mail-Marketer orientieren sich deshalb an den verschiedenen Phasen des Kundenlebenszyklus und bilden alle relevanten Kontaktszenarien für das eigene Angebot ab. Lifecycle-E-Mails werden einmalig eingerichtet und weitgehend automatisiert versandt.

Hintergrund

Anstatt sich auf separate Kampagnen zu konzentrieren, sollte einen „Always-On“-Ansatz für das Marketing verwendet werden, der den gesamten Weg der Kunden über alle Geräte und Kanäle hinweg darstellt, und die Botschaft optimieren, um sie mit den verschiedenen Berührungspunkten entlang dieser Reise in Einklang zu bringen. Da Lifecycle-Marketing plattformübergreifend funktioniert, ist es wichtig, dass die verschiedenen Teams, die verschiedene Aspekte des Marketings ausführen, zusammenarbeiten können und alle in die gleiche Richtung ziehen, wenn sie eine Lifecycle-Marketingstrategie anwenden. Lifecycle Marketing nutzt die Inbound-Methodik, um den gesamten Lebenszyklus eines Kontakts zu visualisieren. Es beginnt bei der ersten Berührung eines Kontakts und hilft bei der Pflege bis hin zur letzten, geschlossenen Berührung.

Fakten

Durch professionell umgesetzte Lifecycle-E-Mails können die Öffnungs- und Klickraten um bis zu 50 % steigern. Das initiale Investment in die Konzeption wird durch den dauerhaft hohen Automatisierungsgrad sowie den geringen weiteren Pflegeaufwand mehr als kompensiert.