Bluetooth Low Energy

Bluetooth Low Energy, auch als BLE oder Bluetooth Smart genannt, ist eine Funktechnik aus dem Hause Bluetooth Special Interest Group (SIG), die zur Übertragung von Daten über kurze Distanzen verwendet wird und mit der Geräte über eine Distanz bis zu 10 Metern miteinander kommunizieren können. Diese Funktechnik ist attraktiv für Benutzer aufgrund ihrer niedrigen Kosten, ihrer langen Akkulaufzeit und ihrer einfachen Bereitstellung. Dementsprechend können sowohl die App-Entwickler, die Unternehmen als auch die Benutzer von Apps auf Plattformen wie Android und iOS davon profitieren. Von Thermometern und Herzfrequenz-Messgeräten bis hin zu intelligenten Uhren und Näherungssensoren – Bluetooth LE ermöglicht die seltene drahtlose Datenübertragung zwischen Geräten mit kurzer Reichweite, die von nichts anderem als einer kleinen Batterie betrieben werden.

Hintergrund

Die Entwicklung dieser Technologie ist sehr reich. Es wurde von dem weltweit tätigen finnischen Telekommunikationskonzern Nokia im Jahr 2001 begonnen. Später im Jahr 2004 wurde es in einer Forschungsarbeit vorgestellt und in 2009 in Tokio in der Bluetooth 4.0 Spezifikation als Alternative zu der klassischen Version eingeführt. Im Gegensatz zur klassischen Version von Bluetooth verbraucht BLE deutlich weniger Energie und zusätzlich die Herstellungskosten für einen BLE Chip sind geringer. Im Dezember 2016 wurde die Version Bluetooth 5.0 veröffentlicht.

Fakten

Die zwei größten Vorteile dieser Technologie sind geringe Kosten und ein geringer Stromverbrauch. BLE ist 60–80 % günstiger als herkömmliches Bluetooth und hat einen geringen Energiebedarf. Mit einer einzigen Knopfzellenbatterie kann ein Gerät bis zu 3 Jahre laufen. Im Jahr 2018 sollte die Bluetooth-Technologie in fast 4 Milliarden Geräten zum Einsatz kommen, was etwas mehr als 90 % der BLE-fähigen Geräte weltweit darstellt.