Human Interface Guidelines

Die Human Interface Guidelines, oft HIG genannt, beschäftigen sich mit Themen zu Layout, Interaktivität & Feedback, Farbe & Typografie, Icons & Grafiken und Navigation. Diese Richtlinien wurden entwickelt, um Entwicklern und Designern zu helfen, ein schön konsistentes Erlebnis auf dem elementaren OS-Desktop zu schaffen. Sie wurden für Interface-Designer, Grafiker und Software-Entwickler geschrieben. Sie definieren nicht nur spezifische Designelemente und Prinzipien, sondern vermitteln auch eine Philosophie, die beispielsweise einem Designer hilft zu entscheiden, wann es angebracht ist, von den Richtlinien abzuweichen. HIG beschreiben oft die Regeln für das visuelle Design, einschließlich der Gestaltung von Symbolen und Fenstern. Häufig wird angegeben, wie Benutzereingaben und Interaktionsmechanismen funktionieren. Neben den detaillierten Regeln enthalten die Richtlinien manchmal auch umfassendere Vorschläge zur Organisation und Gestaltung der Anwendung sowie zum Schreiben von Texten zur Benutzeroberfläche.

Hintergrund

Diese Richtlinien wurden von den meisten Technologieunternehmen wie Apple und Android oder Java und Windows erstellt. Das Ziel ist überall dasselbe – angehende Designer und Entwickler auf Ratschläge und Empfehlungen aufmerksam zu machen, die dabei helfen, wirklich universelle, intuitive Schnittstellen und Programme zu erstellen. Diese App Design Guidelinesvon Apple legen fest, wie App Design für ein bestimmtes Betriebssystem aussehen soll. Auf diese Weise entstehen Apps im App Store, die streng einer gestalterischen Linie entsprechen. Verstößt man gegen diese Richtlinien, werden die Apps nicht in den App Store übernommen. Dies ist anders im Google Material Design, wo Google die Apps auch ohne Kongruenz der App zu den Richtlinien durchwinkt.

Fakten

Solche Richtlinien bringen viele Vorteile mit sich mit. Benutzer können lernen, die Anwendung schneller zu nutzen, da sie gemeinsame Elemente teilen, mit denen sie bereits vertraut sind. Weiter werden die Benutzer Aufgaben schneller erledigen, da die App ein einfaches Oberflächendesign hat, das nicht verwirrend oder schwierig ist. Die Anwendung erscheint nativ auf dem Desktop und zeigt das gleiche elegante Aussehen wie Standardanwendungen und wird leichter zu dokumentieren sein. Der Umfang der Unterstützung, der geleistet werden muss, einschließlich der eingereichten Fehler, wird wesentlich reduziert.